Für Sie als Insolvenzverwalter

Sie haben bei Unternehmens-Insolvenzen die Aufgabe, sich im Sinne der Gläubiger einen umfassenden Überblick über die zu sichernde Insolvenzmasse zu verschaffen und diese aufzuteilen. Sie müssen mit gewissenhafter Sorgfalt und viel betriebswirtschaftlicher, kaufmännischer und rechtlicher Kenntnis vorgehen, denn Sie haften für Ihre Tätigkeit. Dabei werden Sie von vielen Beteiligten kritisch beobachtet.

Der Bereich der bAV ist für die meisten Insolvenzverwalter nur eines von vielen Themen. Aber die Sorge der Mitarbeiter an „ihrer“ betrieblichen Versorgung und der Umgang mit diesen Anwartschaften spielt eine wichtige Rolle.

Jedes Unternehmen ist anders aufgestellt, hat andere Versorgungsordnungen oder ein Wirrwarr an einzelvertraglichen Zusagen und Verträgen. Hier den Überblick zu behalten und die sicherungspflichtigen Durchführungswege in Zusammenarbeit mit dem Pensionssicherungsverein PSVaG zu managen, ist eine zentrale Herausforderung, bei der ich Sie gerne unterstütze.

Ich freue mich auf Ihre Fragen.


Kunden_107344241_S

  • Können Sie schnell ermitteln, welche der fünf Durchführungswege im Unternehmen eingerichtet wurden und welche davon mit Versicherungsverträgen finanziert werden?
  • Stehen Sie oft vor der Frage, wann die Anwartschaften der Mitarbeiter gesetzlich unverfallbar sind und welche Anwartschaften/Ansprüche dann auf den Pensionssicherungsverein PSVaG übergehen?
  • Welche Versorgungsansprüche sind verpfändet und gehen auf den PSVaG bzw. den Versorgungsberechtigten über?
  • Benötigen Sie Unterstützung bei Zusammenarbeit mit den Pensionssicherungsverein PSVaG?
  • Für die Anwartschaftsbarwerte, laufenden Leistungen und Bilanzen benötigt der PSVaG von Ihnen gutachterliche Berechnungen. Diese kann ich für Sie bei Aktuaren meines Netzwerks zügig in Auftrag geben
  • Sind Sie häufig mit Versorgungen von Gesellschafter-Geschäftsführern konfrontiert, die hierzu Rückdeckungsversicherungen eingerichtet haben?